Slovenski jezik Deutsche sprache English language 

 

 

Schnupfen, die Wichtigkeit des Absaugens von stockender Nasenschleimausscheidung.

Schnupfen kommt im Säuglings- und Kleinkinderalter sehr häufig vor. Babys erkranken durchschnittlich etwa sechsmal jährlich durch Erkältungsschnupfen. Die Krankheit ist eine Entzündung der Schleimhaut in der Nasenhöhle (Rhinitis), was meistens der Ursprung von Viren ist. Wenn man Schnupfen nicht rechtzeitig behandelt, und nicht frühzeitig die Nasenschleimausscheidung aus der Nase regelmässig beseitigt, kann der stockende Nasenschleim guten Nährboden zur Ansiedlung von Bakterien geben.

Während dieser Zeit wird der anfangs dünne, flüssige Nasenschleim dick, eitrig und später eventuell schorfig, was eine verstärkende Atemstörung verursachen und zu weiteren Komplikationen führen kann (Mittelohrentzündung, Gesichtshöhlenentzündung, Bronchitis, Luftröhrenkatarrh).
Das Neugeborene bzw. Säugling kann zu Beginn nur durch die Nase atmen. Durch die Nasenverstopfung kann es teilweise nicht genügend Luft bekommen, was zu schweren Atemstörungen führen kann, was wiederum das Allgemeinbefinden negativ beeinflusst. Dies kann auch bei grösseren Kindern passieren, wenn sie nicht mehr durch die Nase atmen können.

Um die Atemstörungen, schlechtes Allgemeinbefinden und die Komplikationen zu vermeiden bzw. vorzubeugen, ist es für die Eltern und Ärzte eine wichtige Aufgabe, die stockende Nasenschleimausscheidung regelmässig und wirksam zu beseitigen. Grössere Kinder können sich schnäuzen, doch die Säuglinge, und kleine Kinder sind dazu noch nicht fähig. Der Nasenschleim ist daher durch das Absaugen zu entfernen. Ein motorisches Sauggerät steht nur in einem Krankenhaus oder in einer Klinik zur Verfügung, so ist das Absaugen mehrmals am Tag nicht durchführbar. Der Nasenschleim sollte jedoch so oft wie möglich abgesaugt werden; so oft wie auch ein Erwachsener der Schnupfen hat sich schnäuzt. Zu diesem Zweck ist der Nasenputzer Arianna zusammen mit dem Staubsauger bestens geeignet und auch immer erreichbar. Das Anwenden des Absaugens hat keine untere Altersgrenze, auch die Nase von jungem Säugling kann man bzw. muss man auch absaugen. Das Absaugen beschädigt die Schleimhaut der Nase nicht, dies wurde auch von internationalen Instituten klinisch getestet.
WICHTIG: Das Gerät saugt den Nasenschleim nicht mit der vollen Kraft des Staubsaugers, sondern nur mit dessen Hilfe. Das Gerät hat ein innovatives Luftregulierungssystem, das die Leistung und die Kraft des Absaugens reguliert.

Falls während dem Absaugen kein Nasenschleim aus der Nase herauskommt, darf das Verfahren nicht erzwungen werden, weil auch eine geschwollene Schleimhaut eine Verstopfung verursachen kann.

Wenn der Schnupfen oder Nasenschleimlauf länger als eine Woche anhält, ist auf jeden Fall eine ärztliche Untersuchung nötig, damit keine weiteren Komplikationen, Allergien oder Rachenmandel-Wucherung auftreten.
Zur Beseitigung des Schnupfens empfehlen wir in Kombination mit dem Nasenputzer, auch Nasentropfen (z.B. eine Salzwasserlösung), das einreiben von Baby-Pulmex oder weiteren Vitaminen. Antibiotika ist nur unter ärztlichem Rezept anzuwenden.

 
Titelseite Video Kontakt Frage-Antwort
http://www.spletjesvet.si/